JEAN D'ARCEL Kosmetik Institut

Medical Beauty Expertise in Ueckermünde

Bundesverband Deutscher Kosmetiker/innen

Warum?

Staatlich geprüfte Kosmetiker/innen sind nur Personen, die sich einer Prüfung vor der zuständigen Behörde (HWK oder IHK) unterzogen haben. Kenntnisse in Form von Fernlehrgängen, Weiterbildungen oder Seminaren sind nichtig, da diese nichts mit der staatlichen Prüfung und Aufsicht zu tun haben. Außerdem liegen keine  entsprechenden Gütesiegel (Urkunden) und Qualitätsmerkmale vor.

Unzweckmäßige Berufsbezeichnungen:

Fachkosmetiker/in, geprüfte/r Kosmetiker/in, Kosmetiker/in mit Diplom

Unzulässige Berufsbezeichnungen:

Diplom Kosmetiker/in, Ärztlich geprüfte/r Kosmetiker/in 

BDK


Denn nur wer eine ausreichende Ausbildung nachweisen kann, darf das Recht haben, eigenverantwortlich Menschen zu behandeln!


Aufgrund meiner Mitgliedschaft im BDK (Bundesverband Deutscher Kosmetiker/innen), möchte ich alle Interessenten über das Berufsbild aufklären. Leider ist der Beruf Kosmetiker/in nicht geschützt, deshalb fragen Sie zu Ihrem eigenen Schutz immer nach, ob ein Berufsabschluss, mit der Bezeichnung : staatlich geprüft oder staatlich anerkannt vorhanden ist. Sehen Sie das Prüfsiegel des BDK , dann sind sie in qualifizierten Händen, denn diese Kosmetikerin erfüllt die strengen Richtlinien des BDK (Berufsausbildung an einer anerkannten Berufsfachschule mit integriertem oder anschließendem Praktikum!). Der Verband hat das vordringlichste Ziel, das Berufsbild des/der qualifizierten Kosmetiker/innen BDK in der Öffentlichkeit bekannt zu machen, damit dieser Berufsstand die Bedeutung erlangt, die ihm - nicht nur aus  gesundheits-pflegerischer Sicht - zusteht.